Pool 9 (gym)

Kohlenwasserstoffe

Die Kandidatin / der Kandidat soll außer den Grundlagen

  • n-Alkane bis zu einer Kohlenstoffanzahl von 10 C-Atomen benennen können
  • einfache Kohlenwasserstoffe mit einer oder mehreren Seitenketten, einer oder mehrerer Doppelbindungen, einer oder mehrerer Dreifachbindungen nach IUPAC Nomenklatur benennen können bzw. aus dem Namen solcher Moleküle die entsprechenden Strukturformel bzw. Summenformel bilden können
  • Molekülmodelle nach Strukturformeln bauen können bzw. Strukturformeln nach Molekülmodellen bilden können (und dabei die gebräuchlichen Farben verwenden)
  • Eigenschaften von n-Alkanen in Zusammenhang mit van-der-Waals Kräften bringen können
  • Z- und E-Form von Alkenen unterscheiden können und begründen, weshalb diese Unterscheidung überhaupt notwendig ist (mit Hilfe eines Molekülmodells)
  • Zündtemperatur und Flammpunkt beschreiben können
  • die Besonderheit von explosiven Gemischen und den zugehörigen Explosionsgrenzen erläutern können
  • Additionsreaktionen an Alkenen mit symmetrischen (H2,  Cl2, Br2, usw.) und asymmetrischen Molekülen (HBr, HCl, H2O, usw.) an Modell und Strukturformel durchführen können (Markownikow-Reaktion)
  • Wichtige Alkene, Diene und Alkine aufzählen, ihre Strukturformel kennen und kurz beschreiben können
  • isolierte von konjugierten und kumulierten Dienen unterscheiden

Lerninhalte und Quellen

ELMO: 140/141 (IUPAC Nomenklatur), 142 (Additionsreaktion, 144 (Alkane), 145 (Nomenklaturregeln), 146/147 (Eigenschaften der Alkane, Flammpunkt, Zündtemperatur), 152 (Alkene, Z-/E-Isomerie), 154 (Eigenschaften und Reaktionen von Alkenen), 156 (Diene und Polyene), 157 (Alkine)
Lückentexte: Alkane, Alkene, Alkine I; Alkane, Alkene, Alkine II

Theme von Anders Norén