Pool 10 (real)

Grundlagen der organischen Chemie

Die Kandidatin / der Kandidat soll neben den Grundlagen

  • den Begriff der organischen Chemie umreissen können
  • den Begriff der Hybridisierung im Zusammenhang mit C-C Einfach- und C-C Mehrfachbindungen erklären können
  • Energieniveauschemata für sp, sp2 und sp3 hybridisierte C-Atome aufzeichnen können
  • σ- und π-Bindungen beschreiben und ihre Eigenschaften beschreiben können
  • Unterschiedliche Formelschreibweisen (Summenformel, Halbstrukturformel, Strukturformel) ineinander umwandeln können
  • Isomerie erklären und isomere Moleküle exemplarisch darstellen können
  • Molekülmodelle nach Formeln bauen und Formeln aus Molekülmodellen ableiten können
  • Einfache organische Moleküle (Stammname bis zu 10 C-Atomen, ein oder mehrere Seitenketten, ein oder mehrere Doppel- bzw. Dreifachbindungen, cyclisches Kohlenwasserstoff, Aromat, ein oder mehrere Hydroxylgruppe, Aldehyd, Keton, Carbonsäure, Ester, Amin) mit Hife der IUPAC-Nomenklatur benennen können
  • einfache (aber unbekannte) organische Moleküle bestimmten Substanzgruppen zuordnen können (z.B. Alkohole, Aromaten, Carbonylverbindung, Säure, Ester, etc.)
  • optische Isomerie anhand von Molekülmodellen erklären können
  • asymmetrisches C-Atom bestimmen können
  • Keilstrichformeln für optisch aktive Substanzen zeichnen können
  • Mesomerie erklären können (an den Beispielen: Aromat bzw. Carboxylat-ion)
  • Schreibweise für die Mesomerie kennen und vom Reaktionspfeil unterscheiden können
  • Z-/E-Isomerie erklären und am Molekülmodell vorzeigen können

Lerninhalte und Quellen

ELMO: 129 (Allgemeines), 130/131 (Bindung, Hybridisierung), 132 (Formelschreibweise), 134/135 (Überblick Stoffklassen), 140/141 (IUPAC Nomenklatur), 152 (Z/E Isomerie),158 (Mesomerie), 185 (optische Isomerie).

Lückentexte: Grundlagen OC; Aromaten, Optische Isomerie

Theme von Anders Norén